Suche
  • Pop Up Gschichtln

Frühstückszirkus im Café Vergissmeinnicht, 4.5.2019

Aktualisiert: 17. Sept 2019

Der Name ist Programm. Mein erstes Mal mit dabei beim Frühstückszirkus. Das werde ich definitiv nicht vergessen. Der Anfang einer neuen, spannenden und sehr intensiven Zeit!


Ich traf Anna in einer BWL Vorlesung, ich habe mich zu ihr gesetzt, weil ich fand, dass sie sehr sympathisch aussah (Recht hatte ich), wir haben gleich Nummern getauscht, beide froh nicht mehr allein im großen Hörsaal sitzen zu müssen, der Anfang einer Freundschaft. Sofort konnten wir viele Gemeinsamkeiten feststellen, ähnliche Träume, Wohnsituation, beide eine ältere Schwester und und und... Irgendwann weihte Anna mich dann in ihr kleines Business ein. Ich war total begeistert, fasziniert und sehr beeindruckt! Irgendwie kam es dann, dass sie mich fragte ob ich ihr nicht helfen wolle. Sie plante wieder einmal ein Frühstück zu machen, diesmal in Graz und sie bräuchte noch jemanden. Natürlich habe ich ja gesagt, ohne zu zögern.


Anna hatte sich schon ein Menü überlegt – aufregende Kombinationen, kalte und warme Speisen, sweet and spicy. Der Speiseplan reichte von Zimtschnecken, Frühstückstartelettes, Buddha Breakfast Bowls bis hin zu Breakfast Quesadilla und diversen Waffelkombinationen. Natürlich hatten die Gerichte ausgefallen, zum Thema passende Namen: Löwenzahm in der Schüssel (Couscous, Hummus, Schafskäse, Chili-Kürbis & mehr) Raubtierdressur (3 Waffeln, Ahronsirup, crispy Bacon, Spiegelei) Queso & Tortilla, ein stimmiges Duo (selbstgemachte Quesadilla, Bohnenpüree, Pico de Gallo, wer mag + 1 Spiegelei) Mit Waffeln ist gut Kirschen essen ( 3 Waffeln, Nussschlagobers, Sauerkirschen, gebrannte Mandeln) Fröhliche Frühstückstartelettes (Knusperboden, Kokosjoghurt, frische Früchte) Spektakel, süß-salzig (Schokobrownie, gesalzene Erdnuss, flambierter Marshmallow) Zimt-Hula-Hoop (Zimtschnecke, Zitronenguss)



Jetzt musste nur noch eine Location her. Auch was das betrifft hatte Anna schon konkrete Vorstellungen und so passierte es, dass wir das süße und gleichermaßen stylische Café Vergissmeinnicht in der Griesgasse 26 bespielen durften. Das Café wird von der Künstlerin, Eva, und ihrer Tochter, Helene, geführt. (An dieser Stelle noch einmal ein großes DANKE an euch zwei fürs möglich machen, unterstützen und dabei sein!!!) Es lebt von den schönen Blumenbildern an den Wänden und alten, sorgfältig aufeinander abgestimmten up-gecyclingten Möbeln. Dort lässt es sich auch so gut Kaffee trinken und Zeit verbringen. Für unseren Frühstückszirkus durften wir die Tische neu arrangieren und auch das Atelier hinter der offenen Küche mitbenutzen. Dieser künstlerische, rustikale Touch gemeinsam mit der 20er Jahre Musik, den zufrieden Gästen und dem guten Essen schufen wirklich eine außergewöhnliche Atmosphäre. Es war unmöglich, nicht entspannt und gut drauf zu sein.

Das Café Vergissmeinnicht ist auf alle Fälle einen Besuch wert, auch auf Facebook:

https://www.facebook.com/Cafevergissmeinnicht/?ref=br_rs.



Genau diese magische Umgebung lies einen den Stress der vorhergehenden Tage und auch den Stress in der Küche vergessen. Noch Tage danach hatte ich ein angenehmes, warmes Gefühl im Bauch und ich wusste ich möchte weiter solche tollen Momente erleben, mich mehr einbringen und außergewöhnliches schaffen.


Bis zur nächsten Gschicht und bis dahin ganz viel Liebe,

Luise <3


94 Ansichten